Sozialpolitik

Mit dieser Methode „einfach und direkt zu regieren“, kann auch durchaus effiziente Sozialpolitik betrieben werden.

Hier ein Beispiel, wie eine effiziente Sozialpolitik gemacht werden könnte:

Das Finanzministerium sollte am besten wissen wer bedürftig ist oder wer nicht. Es hat die wichtigsten Daten dafür oder keine Stelle hat effizientere Daten dafür.
Damit kann von den Daten des Finanzministeriums ausgehend jeder Bedürftige eine angemessene Unterstützung bekommen.

Wer nichts verdient bekommt den Betrag X. Wichtig ist jedenfalls, wenn jetzt jemand was dazuverdient, dass er nicht alles verliert, sondern dass X um weniger als sein Zuverdienst gekürzt wird. Dazuverdienen muss sich immer lohnen. Ab einem Verdienst Y (wesentlich höher als X) gibt es dann weder eine staatliche Zuwendung noch eine Lohn- oder Einkommenssteuer. Ab einem Betrag Z kann dann eine Lohn- oder Einkommenssteuer E nach einer Progression P eingehoben werden.

Das System muss einfach sein! Politische Parteien, die grundsätzlich „einfach und Direkt regieren“ möchten, würden sich je nach politischer Positionierung in der Höhe der Beträge für X, Y, Z, E und P unterscheiden. Ist das System einfach, kann der Wähler die unterschiedlichen Positionen der Parteien verstehen und seine Entscheidung bei der Wahl treffen. Eine so konzipierte Steuer ist eine “Umverteilungssteuer”. Sie kann je nach gewählten Parametern ein unterschiedliches Gesamtaufkommen haben und flexibel und effizient für Beschäftigungspolitik eingesetzt werden.

Je einfacher umso effizienter!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *